Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Das Morgen-Update

Neue Vorgaben für Pommes und Chips, BVB-Krise, Mädchenschwarm tot

NRW Der BVB rutscht immer weiter in die Krise, Lokführer sollen so viel Kohlenmonoxys einsparen wie eine ganze Kleinstadt. Ein möglicher Durchbruch im Syrien-Krieg, neue Vorgaben für Chips, Pommes und Kekse, der Datendiebstahl von 50 Millionen Uber-Fahrgästen und der Tod eines alten Mädchenschwarms: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.

Das WetterNach einem wolkigen Start wird das Wetter heute dann doch mal etwas freundlicher. Ab Mittags kommt sogar teilweise die Sonne zum Vorschein. Und das Thermometer klettert auf 12 bis 14 Grad.

Der VerkehrNach einem Lkw-Brand am Dienstagnachmittag auf der A31 zwischen Gladbeck und Bottrop hat die Polizei die Autobahn in der Nacht wieder frei gegeben.

 

Das ist gestern Abend und in der Nacht passiert

  • Uber sind Daten von rund 50 Millionen Fahrgästen gestohlen worden - und das bereits vor gut einem Jahr. Der Fahrdienst-Vermittler informierte allerdings erst jetzt die Öffentlichkeit.Es gehe um Namen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern von Nutzern rund um die Welt, erklärte Uber dem Finanzdienst Bloomberg. Außerdem hätten sich die Angreifer auch Zugriff auf Daten von etwa sieben Millionen Fahrern verschafft. Uber hatte den Hackern damals 100.000 Dollar bezahlt, damit sie die Daten vernichten.
  • Die EU-Kommission macht Ernst mit neuen Vorgaben für die Herstellung von Pommes frites, Chips, Keksen und ähnlichen Nahrungsmitteln. Es geht um eine Reduktion des umstrittenen Acrylamids.Eine Kommissionssprecherin bestätigte einen Bericht der Funke Mediengruppe. Demnach gelten ab Frühjahr 2018 vor allem für Lebensmittelhersteller Auflagen, die den Acrylamidgehalt in gerösteten, gebackenen und frittierten Produkten senken sollen. In Tierversuchen wurde ein erhöhtes Krebsrisiko nachgewiesen.
  • Borussia Dortmund hat seine Krise in der Champions League verschärft. Der Fußball-Bundesligist verlor trotz einer 1:0-Führung mit 1:2 (1:0) gegen Tottenham Hotspur und verabschiedet sich damit früh aus der Königsklasse. Pierre-Emerick Aubameyang (31. Minute) hatte den BVBvor 65 849 Zuschauern zwar in Führung gebracht. Harry Kane (49.) sowie der frühere Bundesliga-Profi Heung-Min Son (76.) führten den Premier-League-Club aber zumSieg. Ob sich Dortmund mit der Europa League trösten darf, entscheidet sich erst am letzten Gruppenspieltag am 6. Dezember. Der Druck auf Trainer Peter Bosz vor dem Revierderby gegen Schalke steigt.

    DORTMUND Auch eine 1:0-Führung bringt dem BVB gegen Tottenham keine Sicherheit zurück. Statt mutiger zu werden, agieren die Borussen zunehmend ängstlich. Vor allem ein Abwehrspieler wackelt. Die Einzelkritik.mehr...

  • US-Präsident Donald Trump und der russische Präsident Wladimir Putin haben in einem Telefonat über Syrien gesprochen. Putin habe über das baldige Ende des russischen Militäreinsatzes in dem Bürgerkriegsland gesprochen, teilte der Kreml mit. Russland fliegt seit 2015 Luftangriffe in Syrien.Beide seien sich einig gewesen, den UN-geführten Genfer Friedensprozess zu einem Erfolg führen zu wollen, hieß es aus dem Weißen Haus. Putin hatte sich gestern überraschend mit dem syrischen Machthaber Baschar al-Assad getroffen.Putinverhandelt heute mit den Staatschefs der Türkei und des Irans über weitere Entwicklungen in dem Bürgerkriegsland. Der Kremlchef empfängt dazu im russischen Badeort Sotschi Recep Tayyip Erdogan und Hassan Ruhani zu Gesprächen.
  • Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat sich über mangelnde Unterstützung durch Bundeskanzlerin Angela Merkel in den Jamaika-Sondierungen beschwert. Während die Grünen Geschäfte zu Lasten der FDP gemacht hätten, habe die FDP von Merkel so gut wiekeine Unterstützung für Kompromissvorschläge erhalten, sagte Lindner der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bemüht sich währenddessen, einen Ausweg aus der politischen Sackgasse zu finden. Er trifft sich dazu heute unter anderem mit dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer.
  • Lokführer der Deutschen Bahn sollen spritsparender fahren. Dazu erhalten gut 1000 Diesel-Loks und Triebwagen Telematiksysteme, die messen, wann und wie viel Kraftstoff auf der Fahrt verbraucht wird.Auf einem Bildschirm erhalten die Lokführer dann je nach Fahrsituation Empfehlungen, etwa vom Gas zu gehen und den Zug bergab rollen zu lassen. Der Konzern will damit Millionen Liter Diesel sparen. Nach Bahn-Berechnungen lässt sich dadurch so viel klimaschädliches Kohlendioxid sparen, wie durch Heizung und Stromverbrauch in einer Kleinstadt entsteht.
  • John Lasseter, Chef von Pixar und der Animationsstudios von Walt Disney, macht nach Medienberichten über sexuelle Belästigung eine sechsmonatige Berufspause. In einer Mitteilung an die Studio-Mitarbeiter informierte er über ein Sabbatical, wie mehrere US-Medien schrieben.Gestern hatte "Hollywood Reporter" über mehrere Vorwürfe von sexueller Belästigung gegen den 60-Jährigen Erfolgsproduzenten berichtet. Lasseter entschuldigte sich für "ungewollte Umarmungen" oder andere Gesten, bei denen eine Grenze überschritten worden sei.
  • Der 70er-Jahre-Mädchenschwarm David Cassidy ist tot. Der Schauspieler und Sänger starb im Alter von 67 Jahren in einem Krankenhaus in Fort Lauderdale im US-Bundesstaat Florida. Das berichteten US-Medien unter Berufung auf die Sprecherin des Sängers. Cassidy war vor wenigen Tagen mit Organversagen in die Klinik eingeliefert worden. Cassidy war in den 70er Jahren als singender Mädchenschwarm Keith in der Fernsehserie "Die Partridge Familie" bekannt geworden. Auch die Musik aus der Serie wurde zum Welterfolg.

Das wird heute spannend oder wichtig:

  • Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzt nach dem Scheitern der Sondierungen für eine Jamaika-Koalition seine Gespräche mit den Parteichefs fort. Heute trifft er sich mit dem CSU-Vorsitzenden und bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer.
  • Das Bundeskabinett will heute grünes Licht für eine Senkung des Rentenbeitrags um 0,1 Punkte auf 18,6 Prozent geben. Der Schritt soll Anfang kommenden Jahres erfolgen. Zudem befasst sich die Ministerrunde mit dem Rentenversicherungsbericht 2017.Darin wird deutlich, dass sich die Rentenfinanzen aufgrund der guten Konjunktur derzeit positiv entwickeln. Allerdings wird die Rentenkasse mit dem Eintritt geburtenstarker Jahrgänge ins Rentenalter in den kommenden Jahren unter Druck geraten.
  • Die Nebenklage der Dortmunder Familie Kubasiksetztihren Schlussvortrag im Münchner NSU-Prozess fort. Voraussichtlich wird die Tochter des am 4. April 2006 ermordeten Mehmet Kubasik vor Gericht sprechen.

    München/Dortmund Die Plädoyers im NSU-Prozess sind so ungewöhnlich wie fast alles in diesem Mammutverfahren. Kein Tag ohne Streit über Verfahrensfragen, immer wieder emotionale Ausbrüche. Auch am Dienstag, als erstmals seit langem wieder eine Angehörige eines Ermordeten spricht.mehr...

  • Stephan Weil soll heute zum zweiten Mal zum niedersächsischen Ministerpräsidenten gewählt werden. Die Wahl des 58-jährigen SPD-Landeschefs gilt als sicher, weil die neue große Koalition aus Sozialdemokraten und CDU über eine breite Mehrheit verfügt.
  • Rund 22 Jahre nach dem Völkermord von Srebrenica im Osten Bosniens wird das UN-Kriegsverbrechertribunal zum früheren Jugoslawien das Urteil über den serbischen Ex-General Ratko Mladic (75) fällen. Er gilt als militärisch Hauptverantwortlicher für die Kriegsgräuel auf dem Balkan von 1992 bis 1995. Dafür droht ihm heute in Den Haag eine lebenslange Haftstrafe.
  • Rund ein Jahr nach dem Sexualmord an einer 27 Jahre alten Joggerin in Endingen bei Freiburg beginnt heute der Prozess gegen einen Lastwagenfahrer aus Rumänien. Dem 40-Jährigen werden in dem Strafprozess am Landgericht Freiburg Mord und besonders schwere Vergewaltigung vorgeworfen.
  • Der sogenannte Käuferschutz beim Online-Bezahldienst Paypal beschäftigt heute erstmals den Bundesgerichtshof (BGH). Paypal-Kunden können ihn in Anspruch nehmen, wenn eine Ware nicht ankommt oder wesentlich von der Artikelbeschreibung abweicht.
  • Wegen Betrugs in Millionenhöhe steht der aus Gütersloh stammende Filmproduzent und Industriellen-Erbe Felix Vossen heute in Zürich vor Gericht. Er soll seine Eltern und Freunde mit dem Versprechen lukrativer Geldanlagen um mehr als 40 Millionen Euro gebracht haben.
  • Champions League: Der FC Bayern München will nach dem vorzeitigem Einzug ins heute gegen den RSC Anderlecht die kleine Chance auf den Gruppensieg wahren. Vor dem Auswärtsspiel beim punktlosen Tabellenletzten in Belgien belegt der deutsche Fußball-Meister in Gruppe B Platz zwei hinter dem souveränen Spitzenreiter Paris Saint-Germain.

Hier geht es zum täglichen Update von Borussia Dortmund und Schalke 04.
Heute vor...

...12 Jahren wurde Angela Merkel zur ersten deutschen Bundeskanzlerin gewählt.

BERLIN Jamaika ist gescheitert. Das erste Mal in fast 70 Jahren Bundesrepublik kommt trotz Wahlen keine Regierung zustande.Wie geht es jetzt also im regierungslosen Deutschland weiter? Das sind jetzt die Möglichkeiten.mehr...

 

Das ist in den sozialen Netzwerken los:Vielleicht war dieser Hashtag wirklich kein gutes Omen. #bvbtot

GLADBECK Ein mit Batterien beladener brennender Lkw hat auf der A31 zwischen Gladbeck und Bottrop zu einer stundenlangen Vollsperrung geführt. Die Autobahn war bis in die Nacht gesperrt, ist inzwischen aber wieder frei. Es gab mehrere kleinere Explosionen.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tacoma. Im US-Bundesstaat Washington ist südlich der Stadt Seattle ein Zug entgleist und teilweise auf eine Autobahn gestürzt. Nach ersten Informationen der Sicherheitsbehörden gab es bei dem Unglück Berichte über Tote und Verletzte.mehr...

BOCHUM/HERNE. Der mutmaßliche Doppelmörder von Herne scheint körperlich völlig gesund zu sein. Auch eine Blutuntersuchung war negativ. Aber warum interessieren Marcel H. die Tatortberichte der Polizei?mehr...

RECKLINGHAUSEN Bis zu 700 Autowracks standen am Freitag in Recklinghausen in Brand, 15 Meter hoch waren die Flammen. Jetzt hat die Polizei eine Vermutung, was hinter dem Großfeuer auf einem Schrottplatz stecken könnte.mehr...