Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Vollsperrung aufgehoben

Mehrere Explosionen bei Lkw-Brand - A31 wieder frei

GLADBECK Ein mit Batterien beladener brennender Lkw hat auf der A31 zwischen Gladbeck und Bottrop zu einer stundenlangen Vollsperrung geführt. Die Autobahn war bis in die Nacht gesperrt, ist inzwischen aber wieder frei. Es gab mehrere kleinere Explosionen.

Mehrere Explosionen bei Lkw-Brand - A31 wieder frei

Der Lkw brannte zwischen der Anschlussstelle Gladbeck und dem Autobahndreieck Bottrop. Die A31 wurde voll gesperrt. Foto: ANC-News Foto: Foto: ANC-News

Das Feuer brach am frühen Dienstagnachmittag aus noch unbekannter Ursache zwischen der Anschlussstelle Gladbeck und dem Autobahndreieck Bottrop aus. Als die Feuerwehr eintraf, stand die Ladung bereits komplett in Flammen. Der Transporter hatte Lithium-Ionen-Batterien geladen, es kam zu mehreren kleineren Explosionen. Der Lkw-Fahrer hatte sich glücklicherweise bereits vorher selbst unverletzt aus dem Führerhaus gerettet.

Feuerwehr führte Messungen durch

Nachdem der Brand gelöscht war, musste die Feuerwehr die Batterien aber noch weiter kühlen. Dazu wurde ein Pendelverkehr mit mehreren Tanklöschfahrzeugen eingerichtet. Um die Schadstoffkonzentrationen in der Umgebung zu bestimmen, führte die Gladbecker Feuerwehr mehrere Messungen durch. Gefahr bestand jedoch nicht.

Die Autobahn 31 wurde in beiden Richtungen gesperrt. Am Abend gab die Polizei bereits die Fahrtrichtung Emden wieder frei, die Sperrung in Richtung Bottrop wurde erst gegen 2 Uhr in der Nacht aufgehoben, erklärte ein Sprecher der Autobahnpolizei Münster am Morgen.

Der brennende Lkw auf der A 31 bei Gladbeck

Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.

Lange war unklar, ob durch die enorme Hitze Schäden an der Fahrbahn der Autobahn entstanden waren und ob an dieser Stelle die Fahrbahndecke erneuert werden muss. Am Morgen dann die gute Nachricht: "Es sind keine größeren Schäden entstanden", so der Polizeisprecher.

Als Brandursache halten die Ermittler einen technischen Defekt, eine Selbstentzündung des Wagens oder der Ladung für möglich.

Das ist die aktuelle Verkehrslage auf den Straßen in NRW:

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORTMUND Boybands – das ist das wohl schillerndste Musik-Phänomen der 90er-Jahre. Und das polarisierendste. Der eine steckt die Backstreet Boys und *NSYNC milde lächelnd in die Trash-Schublade, der andere singt voller Inbrunst alle Songs mit, kann selbst die Choreografien in- und auswendig. Thomas Hermanns Revue „Boybands Forever“ geht dem Phänomen auf den Grund, entfacht Nostalgie und macht einfach Spaß. Am 6. März ist sie im Konzerthaus Dortmund zu erleben.mehr...

RECKLINGHAUSEN Ein Großfeuer zerstört im Ruhrgebiet Hunderte Schrottautos. Mehrere Löschzüge sind die ganze Nacht im Einsatz. Mit schwerem Gerät werden die verkohlten Fahrzeuge auseinandergezogen. Dabei ist ein noch nicht festzulegender, aber sehr hoher Schaden entstanden.mehr...

Dortmund Seit mittlerweile mehr als 30 Jahren bittet der Deutsche Turnerbund jährlich zum „Feuerwerk der Turnkunst“ in große deutsche Hallen. Zum zehnten Mal ist im Januar kommenden Jahres die Dortmunder Westfalenhalle dabei. Was sich ein bisschen altbacken anhört, ist eine spektakuläre Show. Von Beginn an hat Heidi Aguilar sie inszeniert. Ein Gespräch über Sport und Show und die Show des Sports.mehr...