Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Landtag berät über Sozialticket: Protestfahrt mit Limousine

Düsseldorf. Der breite Protest für den Erhalt des Sozialtickets in NRW hat Wirkung gezeigt: Laschets Regierung hat eingelenkt. Allerdings sind die Landeszuschüsse nur für 2018 gesichert. Für eine dauerhafte Zusage machen Bedürftige auf ungewöhnliche Weise mobil.

Landtag berät über Sozialticket: Protestfahrt mit Limousine

Armin Laschet (CDU). Foto: Dietmar Gust

Die Zukunft des Sozialtickets für Bedürftige beschäftigt heute den nordrhein-westfälischen Landtag in einer Aktuellen Stunde. Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat dem geplanten Oppositionsangriff auf seine schwarz-gelbe Koalition allerdings schon Wind aus den Segeln genommen. Die Regierung hatte am Dienstag zugesagt, die Landeszuschüsse zu dem verbilligten Nahverkehrsticket im kommenden Jahr doch nicht zu kürzen. SPD und Grüne wollten im Landtag ursprünglich eine „kalte“ Sozialpolitik anprangern. Nun fordern sie eine Finanzierungszusage für die gesamte Legislaturperiode.

Zu diesem Zweck wollen arme und wohnungslose Sozialticketnutzer am Vormittag mit einer gemieteten Luxuslimousine vor das Parlament fahren und nach ihren Alternativen zum Sozialticket fragen. Initiator ist das Düsseldorfer Straßenmagazin „fiftyfifty“.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wuppertal. In der Metall-Tarifrunde für die rund 700 000 Beschäftigten in NRW stehen die Zeichen auf Konfrontation. Bei der zweiten Verhandlungsrunde in Wuppertal legten die Arbeitgeber zwar ein Angebot vor, dass IG Metall NRW aber entschieden zurückwies und als enorme Belastung für die nächsten Verhandlungen bezeichnete. Die Tarifkommission der Gewerkschaft in NRW will an diesem Freitag über ihr weiteres Vorgehen entscheiden.mehr...

Neuss. Bei einem Brand in einem Neusser Hotel sind sieben Menschen verletzt worden. Das Feuer war in der Nacht zum Donnerstag im Keller des Gebäudes ausgebrochen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Die sieben Verletzten, darunter auch zwei Kinder, wurden mit Rauchvergiftungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Alle Betroffenen konnten am Nachmittag aber wieder nach Hause.mehr...

Gummersbach. Nach einem Wohnungsbrand in Gummersbach ist eine 87 Jahre alte Frau im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen. Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte die Kleidung der Frau an einer Kerze Feuer gefangen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Nachbarn hatten am Mittwoch die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte hatten die Seniorin schwer verletzt aus der Wohnung geborgen und in ein Krankenhaus gebracht.mehr...