Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Kythera-Preis für Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy

Düsseldorf. Die in Berlin lehrende Professorin für Kunstgeschichte, Bénédicte Savoy, erhält den mit 25 000 Euro dotierten Kythera-Preis. Savoy wird damit für ihre Verdienste um die Vermittlung der romanischen Kultur in Deutschland gewürdigt, wie die Kythera-Kulturstiftung am Montag in Düsseldorf mitteilte.

Kythera-Preis für Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy

Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy. Foto: Soeren Stache/Archiv

Die 45-jährige Französin lehrt an der TU Berlin und wurde 2016 an das Collège de France in Paris berufen. Im Sommer hatte sie für Aufsehen gesorgt, als sie ihre Mitarbeit im internationalen Beratergremium für das Humboldt Forum in Berlin aufkündigte. Sie warf den Verantwortlichen vor, sich nicht ausreichend mit der kolonialen Herkunft ihrer Sammlungen auseinanderzusetzen.

Der Kythera-Preis wird am 11. Dezember in Berlin verliehen. Die Auszeichnung war 2001 von der Düsseldorfer Industriellen Gabriele Henkel gestiftet worden. Henkel starb vor wenigen Wochen. Zu den Preisträgern gehören der Soziologe Wolf Lepenies, der Verleger Klaus Wagenbach, der Dirigent Claudio Abbado und die Regisseure Patrice Chéreau und Volker Schlöndorff.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bonn. Wolfgang Niedecken (66) wird mit dem Beethovenpreis für Menschenrechte ausgezeichnet. Der BAP-Sänger äußere sich immer wieder explizit zu politischen Fragestellungen und nehme öffentlich Stellung, teilte die Beethoven Academy in Bonn mit. Der Erfolg habe ihn nicht verbogen. Er engagiere sich gegen Armut, Atomwaffen, Atomenergie, Rechtsextremismus und für Gerechtigkeit. So sei er Mitinitiator der Initiative „Arsch huh, Zäng ussenander“ und Gründer eines Projekts, das sich um die Reintegration ehemaliger Kindersoldaten bemühe. Seine Haltung komme auch in Liedern wie „Kristallnaach“ oder „Vision vun Europa“ zum Ausdruck.mehr...

Gelsenkirchen. Ein Mann ist in Gelsenkirchen mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt und dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden. Einsatzkräfte befreiten den Mann, wie die Feuerwehr in der Nacht zum Dienstag mitteilte. Er wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Während des Einsatzes am Montagabend wurde die Feldmarkstraße im Gelsenkirchener Stadtteil Feldmark gesperrt. Der Verkehr kam für etwa zwei Stunden zum Erliegen. Zur Unfallursache lagen zunächst keine Informationen vor.mehr...

Nordkirchen. Bei einem Verkehrsunfall im Kreis Coesfeld ist am Montagabend ein 76-Jähriger schwer verletzt worden. Der Mann hatte nach einem Unfall ohne größere Schäden in Nordkirchen mit einer 60-jährigen Autofahrerin die Personalien ausgetauscht, wie die Polizei am frühen Dienstagmorgen mitteilte, als ein 30-Jähriger mit seinem Auto in die parkenden Unfallfahrzeuge krachte. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Fahrzeuge ineinander geschoben und der zwischen ihnen stehende 76-Jährige schwer verletzt. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.mehr...