Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Kind bestätigt: Heldt will mit Köln reden

Hannover. Hannovers Manager Horst Heldt will mit dem 1. FC Köln über einen möglichen Wechsel reden. Das bestätigte 96-Clubchef Martin Kind beim Sender Eurosport. „Er hat mich über das Interesse des FC informiert und angedeutet, dass er gerne mit ihnen sprechen würde“, sagte Kind am Freitagabend. Der niedersächsische Fußball-Bundesligist will den Sportdirektor allerdings nicht abgeben.

Kind bestätigt: Heldt will mit Köln reden

Manager Horst Heldt vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96. Foto: Jan Woitas/Archiv

„Wir sind sehr zufrieden mit Herrn Heldt. Er macht einen guten Job und ist gut anerkannt“, sagte Kind vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart und betonte: „Wir haben einen Vertrag. Und gemeinsam wollen wir den Vertrag erfüllen.“ Er wies darauf hin, dass Hannover 96 „bereits die Rückrunde und die neue Saison“ plane.“ Das stehe einer Entscheidung im Wege.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Münster. Fußball-Drittligist FC Rot-Weiß Erfurt geht vorzeitig in die Winterpause. Das letzte Spiel des Jahres bei Preußen Münster an diesem Samstag fällt aus. Der Rasen im Preußenstadion ist aufgrund der Witterungsbedingungen unbespielbar. Das entschied am Freitag die Platzkommmission, wie Münster mitteilte. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.mehr...

Mönchengladbach. Nationalspieler Lars Stindl sorgt sich um die Zukunft des Fußballs. „Der Fußball als solcher ist so etwas Tolles, dass wir in dieser schnelllebigen Zeit so viel wie möglich davon bewahren sollten“, sagte der Kapitän des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach dem Nachrichtenmagazin „Focus“.mehr...

Essen. Im letzten Jahr der deutschen Steinkohleförderung fallen mit dem planmäßigen Personalabbau erneut mehr als 1000 Stellen weg. Der Personalstand reduziere sich von knapp 5000 Ende 2017 auf etwa noch 3500 Ende 2018, sagte ein Sprecher des Zechenbetreibers RAG. Am 21.12. 2018 endet mit einem Festakt auf der letzten Ruhrgebietszeche Prosper in Bottrop offiziell der Abbau, der seit vielen Jahren hoch defizitär ist. Das zweite noch verbleibende Bergwerk Ibbenbüren schließt ebenfalls Ende 2018.mehr...