Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Hilfswerke starten Bastelaktion „Weihnachten Weltweit“

Essen. Basteln für einen guten Zweck: Mit der Aktion „Weihnachten Weltweit“ wollen die Kirchen den Blick von Vorschulkindern auf Altersgenossen in armen Ländern lenken. Hilfsmittel sind Pappkugeln aus Indien, Engel aus Thailand oder Sterne aus Peru.

Kirchliche Hilfswerke starten heute in Essen wieder eine bundesweite Bastelaktion für Kinder im Vorschulalter. Die Aktion „Weihnachten Weltweit“ soll bei Kindern in Kindergärten und Gemeindegruppen Interesse für Gleichaltrige in anderen, oft ärmeren Regionen der Welt wecken. Die drei bis sieben Jahre alten Kinder in Deutschland verzieren dazu fair gehandelte Papp-Kugeln, -Engel und -Sterne. Sie wurden zuvor in Indien, Thailand und Peru gefertigt. Der Weihnachtsschmuck kann anschließend verschenkt oder auf einem Basar verkauft werden. Mit dem Verkaufserlös kann wiederum ein Hilfsprojekt unterstützt werden.

Träger von „Weihnachten Weltweit“ sind seit 2012 die katholischen Hilfswerke Misereor, Adveniat und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ sowie das evangelische Hilfswerk „Brot für die Welt“. Bundesweit beteiligten sich in den vergangenen Jahren nach Angaben der Träger mehrere Hundert Kitas und Gemeindegruppen an der Aktion. Zahlreiche pädagogische Materialien stehen zur Verfügung. An der offiziellen Auftaktveranstaltung in Essen nehmen unter anderem der Bischof des Bistums Essen, Franz-Josef Overbeck, sowie der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, teil.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wuppertal. In der Metall-Tarifrunde für die rund 700 000 Beschäftigten in NRW stehen die Zeichen auf Konfrontation. Bei der zweiten Verhandlungsrunde in Wuppertal legten die Arbeitgeber zwar ein Angebot vor, dass IG Metall NRW aber entschieden zurückwies und als enorme Belastung für die nächsten Verhandlungen bezeichnete. Die Tarifkommission der Gewerkschaft in NRW will an diesem Freitag über ihr weiteres Vorgehen entscheiden.mehr...

Neuss. Bei einem Brand in einem Neusser Hotel sind sieben Menschen verletzt worden. Das Feuer war in der Nacht zum Donnerstag im Keller des Gebäudes ausgebrochen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Die sieben Verletzten, darunter auch zwei Kinder, wurden mit Rauchvergiftungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Alle Betroffenen konnten am Nachmittag aber wieder nach Hause.mehr...

Gummersbach. Nach einem Wohnungsbrand in Gummersbach ist eine 87 Jahre alte Frau im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen. Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte die Kleidung der Frau an einer Kerze Feuer gefangen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Nachbarn hatten am Mittwoch die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte hatten die Seniorin schwer verletzt aus der Wohnung geborgen und in ein Krankenhaus gebracht.mehr...