Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Gutachter soll tödlichen Unfall in Kieswerk aufklären

Isselburg-Anholt. Nach dem tödlichen Arbeitsunfall in einer Kiesgrube im Münsterland soll nun ein Gutachter klären, wie es zu dem Unglück gekommen ist. Die Ermittlungen im Auftrag der Staatsanwaltschaft könnten mehrere Tage dauern, teilte die Polizei in Borken am Donnerstagmorgen mit. Der Unfall ereignete sich am Dienstag in Isselburg-Anholt. Ein riesiger Steinhaufen war ins Rutschen geraten und begrub vier Arbeiter unter sich. Zwei von ihnen kamen dabei ums Leben.

Gutachter soll tödlichen Unfall in Kieswerk aufklären

In dem Kieswerk dauern die Bergungsarbeiten an. Foto: Arnulf Stoffel

Die Leiche eines 42-jährigen Niederländers wurde am Abend des Unglückstags aus der Grube geholt. Die Feuerwehr sprach von komplizierten Bergungsarbeiten, da der Kies immer wieder ins Rutschen geriet. Sie konnten den zweiten Toten, einen 52-Jährigen aus Isselburg, erst am Mittwochabend bergen. Zwei weitere Arbeiter erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bonn. Wolfgang Niedecken (66) wird mit dem Beethovenpreis für Menschenrechte ausgezeichnet. Der BAP-Sänger äußere sich immer wieder explizit zu politischen Fragestellungen und nehme öffentlich Stellung, teilte die Beethoven Academy in Bonn mit. Der Erfolg habe ihn nicht verbogen. Er engagiere sich gegen Armut, Atomwaffen, Atomenergie, Rechtsextremismus und für Gerechtigkeit. So sei er Mitinitiator der Initiative „Arsch huh, Zäng ussenander“ und Gründer eines Projekts, das sich um die Reintegration ehemaliger Kindersoldaten bemühe. Seine Haltung komme auch in Liedern wie „Kristallnaach“ oder „Vision vun Europa“ zum Ausdruck.mehr...

Gelsenkirchen. Ein Mann ist in Gelsenkirchen mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt und dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden. Einsatzkräfte befreiten den Mann, wie die Feuerwehr in der Nacht zum Dienstag mitteilte. Er wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Während des Einsatzes am Montagabend wurde die Feldmarkstraße im Gelsenkirchener Stadtteil Feldmark gesperrt. Der Verkehr kam für etwa zwei Stunden zum Erliegen. Zur Unfallursache lagen zunächst keine Informationen vor.mehr...

Nordkirchen. Bei einem Verkehrsunfall im Kreis Coesfeld ist am Montagabend ein 76-Jähriger schwer verletzt worden. Der Mann hatte nach einem Unfall ohne größere Schäden in Nordkirchen mit einer 60-jährigen Autofahrerin die Personalien ausgetauscht, wie die Polizei am frühen Dienstagmorgen mitteilte, als ein 30-Jähriger mit seinem Auto in die parkenden Unfallfahrzeuge krachte. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Fahrzeuge ineinander geschoben und der zwischen ihnen stehende 76-Jährige schwer verletzt. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.mehr...