Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Etwas Gutes für andere tun

Dorsten. Weihnachten ist das Fest der Liebe, sagt man. Viele Menschen haben gerade in dieser Zeit im Jahr das Bedürfnis, etwas Gutes für andere Menschen zu tun. Wenn die sich fragen, was genau das sein könnte, dann sind sie bei der Adventlichter-Aktion, die die Dorstener Zeitung zusammen mit mehreren Wohlfahrtsverbänden der Stadt organisieren, richtig. In der Adventszeit veröffentlichen wir an jedem Tag, an dem es eine Zeitung gibt, je eine Geschichte von einem Menschen oder einer Familie, die Hilfe braucht oder sich etwas Besonderes wünscht. Zum Beispiel wohnt in Dorsten eine ältere Frau, die gerne ein paar Stunden in der Woche mit einem Hund verbringen würde. Wenn die Geschichte bei uns veröffentlicht ist, können sich Menschen melden, die bereit sind, in dieser Situation auszuhelfen.mcr

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Dorstener Zeitung

Stollen misst zwölf Meter

Dorsten. Im Einkaufszentrum Mercaden ist gestern der größte Stollen Dorstens aufgebaut worden. Zwölf Meter war er lang. Weil natürlich so ein Riesenstollen in keinen Ofen passt, wurde er aus vielen kleinen Stollen zusammengesetzt. Damit das nicht sofort auffiel, hat Bäckermeisterin Julia Imping die Nahtstellen mit roten Schleifen bedeckt. Sie und ihr Bruder Christoph hatten den Auftrag bekommen, weil die Mercaden ihren Kunden etwas Gutes tun wollten. Der Stollen wurde in Scheiben geschnitten und kostenlos verteilt.diebmehr...

KINA Dorstener Zeitung

Friedenslicht aus Bethlehem

Dorsten. Zum 19. Mal wird das Friedenslicht aus Bethlehem nach einer 3600 Kilometer langen Reise Münster erreichen, um dort „alle Menschen guten Willens“ zu verbinden. Das Friedenslicht wurde von Friedenslichtkind Tobias Flachner (12) am 24. November in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Bethlehem entzündet, wurde vom Österreichischen Rundfunk (ORF) über Linz nach Wien gebracht. Bis zum 17. Dezember wird es von Pfadfindern von Wien nach Münster gebracht. In der bistumsweiten Aussendungsfeier am Sonntag (17. Dezember) empfangen dann rund 1300 Pfadfinder unter dem Motto „Auf dem Weg zum Frieden“ das Licht um 17 Uhr im St.-Paulus-Dom in Münster. Das Friedenslicht ist am Sonntag (17. Dezember) auch in Dorsten. Die Pfadfinder St. Johannes laden um 18.30 Uhr zum Friedenslichtgottesdienst in die Kirche Heilig Kreuz in Altendorf-Ulfkotte am Gildenweg ein. Alle Jugendlichen, Jugendgruppen und -verbände und alle Junggebliebenen sind eingeladen, und jeder kann mithilfe einer mitgebrachten Laterne nach dem Gottesdienst das Friedenslicht aus Bethlehem nach Hause oder für die eigene Gruppe mitnehmen. Anschließend sind alle zu Punsch oder Glühwein am Lagerfeuer eingeladen.Bianca Glöcknermehr...

KINA Dorstener Zeitung

Zirkus ist in der Stadt

Hervest. Der Weihnachtscircus ist wieder in der Stadt und lädt ab kommenden Dienstag (19. Dezember) ins Zelt an der Halterner Straße ein. In diesem Jahr hat die Zirkusfamilie auch wieder etwas Neues im Programm: Als „Lucky Luke und Jolly Jumper“ wollen Pferdeflüsterer Amando und sein Pferd das Publikum auf ganz untypische und freche Weise faszinieren. Premiere ist am 19. Dezember um 16 Uhr. Der Zirkus gastiert bis zum 7. Januar 2018 in Dorsten. Karten gibt es an der Kasse.mehr...