Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Das Erste doppelt erfolgreich - gute Zahlen für die „Löwen“

Berlin. Das Erste punktet mit seinen Serienklassikern. Die Doku im ZDF hat es deutlich schwerer. Dafür legt die Existenzgründershow zum Staffelfinale auf Vox noch einmal richtig zu.

Das Erste doppelt erfolgreich - gute Zahlen für die „Löwen“

Die Schauspieler Sabine Postel als Isa von Brede und Herbert Knaup als Markus Gellert arbeiten erfolgreich in der „Kanzlei“. Foto: Georg Wendt

Für das Erste war es ein klarer Erfolg bei den Quoten: Die beiden Hauptabendserien hatten am Dienstag mit Abstand die meisten Zuschauer.

Von 20.15 Uhr an verfolgten im Schnitt 4,74 Millionen die neue Folge „Blutgrätsche“ der Anwaltsserie „Die Kanzlei“ mit Sabine Postel und Herbert Knaup. Das war ein Marktanteil von 15,0 Prozent.

Gleich im Anschluss daran sahen ab 21 Uhr sogar 5,23 Millionen die Folge „Alles kommt ans Licht“ der Krankenhausserie „In aller Freundschaft“ (16,7 Prozent) aus der fiktiven Sachsenklinik in Leipzig.

Die „Tagesschau“ um 20 Uhr hatten allein im Ersten 4,57 Millionen (15,3 Prozent) eingeschaltet. Ab 22.45 Uhr interessierten sich noch 2,41 Millionen Zuschauer (15,0 Prozent) für die „Maischberger“-Runde zum Abbruch der Sondierungsgespräche, die diesmal schon am Dienstag statt am Mittwoch im Programm war.

Gut lief es für „Die Höhle der Löwen“ auf Vox. Die Existenzgründershow erreichte mit der letzten Folge der vierten Staffel von 20.15 Uhr an 3,13 Millionen (10,8 Prozent), deutlich mehr als in der Woche davor (2,65 Millionen, 8,6 Prozent). Der Staffelschnitt lag bei 2,93 Millionen Zuschauern.

Im ZDF interessierten sich ab 20.15 Uhr durchschnittlich 2,91 Millionen Zuschauer (9,2 Prozent) für die Doku „Früher war alles besser! Oder?“. Die Talksendung „Markus Lanz“ ab 23 Uhr, weitgehend parallel zu „Maischberger“, verfolgten dagegen nur 1,17 Millionen (8,1 Prozent).

Die RTL-Krimiserie „Bones - Die Knochenjägerin“ sahen von 20.15 Uhr an 1,86 Millionen Zuschauer (5,9 Prozent), das TV-Drama „Die Hebamme 2“ auf Sat.1 im Schnitt 1,21 Millionen Zuschauern (4,2 Prozent), die RTL-II-Reihe „Zuhause im Glück“ 1,15 Millionen (3,8 Prozent), den Krimi auf ZDFneo „Unter anderen Umständen:...Spiel mit dem Feuer“ mit Natalia Wörner als Ermittlerin Jana Winter 1,10 Millionen Zuschauer (3,5 Prozent), die ProSieben-Zeichentrickserie „Die Simpsons“ 1,00 Millionen Menschen (3,2 Prozent) und die Reportage „Die schlimmsten Verbrechen der Welt“ auf Kabel eins 0,76 Millionen (2,5 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen Fernsehsendern mit einem Marktanteil von 13,0 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 11,2 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,3 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,7 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (4,5 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,1 Prozent), ZDFneo (2,9 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Ein Kind muss erleben, wie die eigene Mutter vom Vater getötet wird. Dann kommt ein Polizist und wird schließlich zum neuen Vater. Starkes TV-Drama nach einer wahren Story, überzeugend umgesetzt und gespielt.mehr...

Berlin. Es war ein Abend der Shows: Mit seiner versteckten Kamera gelang Guido Cantz der Tagessieg, dicht gefolgt von „Ein Herz für Kinder“ und „Das Supertalent“.mehr...

Berlin. Es geht in den Untergrund. Dort gibt der düstere Sound eines Trommlers den irrwitzigen Takt vor. Ein Berlin-„Tatort“ zwischen Wahnvorstellung und Fortschrittsgläubigkeit.mehr...