Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

96-Manager Heldt will schnell mit Köln reden

Hannover. Hannovers Manager Horst Heldt will schnell mit dem 1. FC Köln über einen möglichen Wechsel reden. „Das ist eine außergewöhnliche Situation für mich, deshalb muss ich das Gespräch führen“, sagte Heldt am Freitag nach dem 1:1 (0:1) des niedersächsischen Fußball-Bundesligisten gegen den VfB Stuttgart. „Ich muss mir das anhören“, betonte der Sportdirektor.

96-Manager Heldt will schnell mit Köln reden

Horst Heldt ist derzeit Manager bei Hannover 96. Foto: Swen Pförtner

Heldt wies darauf hin, dass Köln „mein Heimatverein ist“. Daher sei es etwas „besonderes - da bin ich groß geworden. Da besteht Interesse. Ich muss das für mich bearbeiten im Kopf.“ Der 96-Manager betonte, dass noch keine Entscheidung gefallen sei.

Zum Zeitpunkt des Gespräches mit den Verantwortlichen des Liga-Konkurrenten erklärte Heldt: „Es trifft sich gut, dass wir schon heute gespielt haben.“ Der 1. FC spielt am Sonntag in Berlin, so dass von einem Gespräch am Samstag ausgegangen werden kann.

96-Clubchef Martin Kind hatte zuvor beim TV-Sender Eurosport bekräftigt, dass er Heldt nicht abgeben will. „Wir sind sehr zufrieden mit Herrn Heldt. Er macht einen guten Job und ist gut anerkannt“, sagte Kind vor dem Spiel und betonte: „Wir haben einen Vertrag. Und gemeinsam wollen wir den Vertrag erfüllen.“ Er wies darauf hin, dass Hannover 96 „bereits die Rückrunde und die neue Saison“ plane.“ Das stehe einer Entscheidung im Wege.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wuppertal. In der Metall-Tarifrunde für die rund 700 000 Beschäftigten in NRW stehen die Zeichen auf Konfrontation. Bei der zweiten Verhandlungsrunde in Wuppertal legten die Arbeitgeber zwar ein Angebot vor, dass IG Metall NRW aber entschieden zurückwies und als enorme Belastung für die nächsten Verhandlungen bezeichnete. Die Tarifkommission der Gewerkschaft in NRW will an diesem Freitag über ihr weiteres Vorgehen entscheiden.mehr...

Neuss. Bei einem Brand in einem Neusser Hotel sind sieben Menschen verletzt worden. Das Feuer war in der Nacht zum Donnerstag im Keller des Gebäudes ausgebrochen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Die sieben Verletzten, darunter auch zwei Kinder, wurden mit Rauchvergiftungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Alle Betroffenen konnten am Nachmittag aber wieder nach Hause.mehr...

Gummersbach. Nach einem Wohnungsbrand in Gummersbach ist eine 87 Jahre alte Frau im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen. Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte die Kleidung der Frau an einer Kerze Feuer gefangen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Nachbarn hatten am Mittwoch die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte hatten die Seniorin schwer verletzt aus der Wohnung geborgen und in ein Krankenhaus gebracht.mehr...