Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Basketball

Wulfen will rote Laterne los werden

DORSTEN / WULFEN Vor einem Schlüsselspiel im Kampf um den Klassenerhalt stehen die Regionalliga-Herren des BSV Wulfen heute gegen die Giants Düsseldorf. Die BG Dorsten empfängt die allmählich erstarkenden Elephants der BSG Grevenbroich.

1. Regionalliga BSV Wulfen - Giants Düsseldorf Sa. 20 Uhr, SH Gesamtschule Wulfen.

Im Hinspiel lieferten die Wulfener beim 74:61-Erfolg eines ihrer besten Saisonspiele. Doch auf diesen Lorbeeren kann sich der BSV nicht ausruhen, denn das Team der Gäste ist mit dem der Hinrunde kaum noch zu vergleichen. Mit dem kroatischen Flügelspieler Vedran Nakic und dessen Landsmann Josip Naletilic im Aufbau haben die Giants ihr Potenzial erheblich gesteigert. Bester Beweis: der Sieg über Tabellenführer BG Hagen am vergangenen Spieltag.

Wulfen geht also mehr als gewarnt in die Partie und Trainer Maik Berger weiß: „Es wird richtig schwer und wir werden für einen Sieg ‚Basketball arbeiten‘ müssen. Da für uns jedes Spiel ein Endspiel bedeutet, wollen wir am Samstag auch so auftreten.“

BG Dorsten - BSG Grevenbroich Sa. 19.30 Uhr, Kia Baumann Arena.

In der vergangenen Trainingswoche, in der Trainer Ivan Rosic endlich wieder einmal zehn Spieler in der Halle begrüßen konnte, beschäftigte sich das Team zunächst weniger mit dem heutigen Gegner. „Wir haben am Montag zweieinhalb Stunden Videoanalyse des Schalke-Spiels betrieben“, erzählt der BG-Coach. Mit dem Ergebnis war er sehr zufrieden: „Das war sehr konstruktiv, mit viel Selbstkritik.“ Und die Grunderkenntnis lautete: „Wir müssen uns auf uns selbst konzentrieren. Wenn wir die Fehler abstellen, die wir nach der Aufholjagd gegen Schalke gemacht haben, gewinnen wir solche Spiele.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Nach dem Testspiel gegen den FC Schalke ist BG-Trainer Besart Kelmendi mit sich selber uneinig gewesen. Auch wenn er viel Lob an seine Mannschaft verteilte, sah er noch Verbesserungsbedarf.mehr...