Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fußball-Stadtmeisterschaft

Endrundentag an der Erler Westerlandwehr

DORSTEN / ERLE Auf der Sportanlage des SV Eintracht Erle findet heute ab 14 Uhr die Endrunde der Dorstener Fußball-Stadtmeisterschaft statt. In den Halbfinals spielen der SV Dorsten-Hardt gegen den SV Schermbeck und Gastgeber Erle gegen den TuS Gahlen. Klarer Favorit ist Titelverteidiger Schermbeck.

Endrundentag an der Erler Westerlandwehr

2016 sicherte sich der SV Schermbeck bei der Endrunde auf eigenem Platz den Dorstener Stadtmeistertitel durch einen 3:0-Finalsieg über Rot-Weiß Deuten. Auch in diesem Jahr ist der SVS als klassenhöchster Verein natürlich Titelkandidat Nummer 1.

1. Halbfinale SV Dorsten-Hardt - SV Schermbeck

Beide Trainer freuen sich auf die Partie, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Schermbecks Thomas Falkowski hofft, dass sein Team auf mehr Gegenwehr stößt als in den ersten beiden Partien. Dabei war der neue SVS-Coach beim 11:0 über Blau-Weiß Wulfen mit seiner Mannschaft noch nicht einmal sonderlich zufrieden: „Das, was wir spielen wollen – schnelles Umschalten und hohes Pressing – haben wir in der ersten Halbzeit nicht so umgesetzt, wie ich mir das vorstelle“, kritisierte Falkowski. Erst ab der 60. Minute hätten diese taktischen Mittel richtig gegriffen. „Aber da“, so Falkowski, „war Wulfen auch schon platt.“

Den eigenen Spielern verordnete der SVS-Trainer in dieser Woche in intensives Programm. „Wir haben seit Sonntag durchtrainiert und die Jungs, die gegen Wulfen gerade nicht auf dem Feld waren, haben Laufeinheiten absolviert“, berichtete Falkowski. Weil nach der Stadtmeisterschaft am Sonntag auch noch ein Testspiel beim TSV Marl-Hüls ansteht, hat er seiner Mannschaft deshalb am Freitag einen freien Tag gegönnt. Der Titelverteidiger kommt also frisch und ausgeruht zur Westerlandwehr.

Gegner SV Dorsten-Hardt plagen unterdessen weiter Personalsorgen. Zwar hat Pascal Pfeifer seine Knorpel-OP erst einmal auf November verschoben und steht bis dahin zur Verfügung, wenn die Schmerzen es zulassen. Dafür hat sich Patrick Siegle am vergangenen Sonntag wie befürchtet einen Bänderriss zugezogen und es besteht noch die Gefahr, dass auch das Syndesmoseband in Mitleidenschaft gezogen worden ist.

Trainer Marc Wischerhoff atmet deshalb auf, dass die Hardter mit Julian Krupka noch einen weiteren Neuzugang vermelden können. Krupka kommt aus der U19 von Rot-Weiß Oberhausen, wohnt in Wulfen und spielte in der Jugend auch schon für den SV Schermbeck. „Ein gut ausgebildeter, talentierter Spieler“, freut sich Marc Wischerhoff über den neuen Stürmer, der auch schon spielberechtigt ist.

Auch die Partie gegen Schermbeck kommt dem Hardter Trainer sehr gelegen: „Das macht die Vorbereitung ja aus, dass man sich gegen höherklassige Teams behaupten muss. Da merkt man, woran man noch feilen muss.

chermbeck spielt zudem unter Thomas Falkowski ein hohes Pressing, auf das wir uns sicher auch in der Liga bei manchem Gegner einstellen müssen. Das wird ein sehr guter Test für uns.“

2. Halbfinale Eintracht Erle - TuS Gahlen

Als Ausrichter war die Erler Eintracht für die Endrunde und damit für das Halbfinale gesetzt. Die Elf von Trainer Ralf Hard konnte sich das Geschehen der ersten beiden Runden also ganz genau ansehen und den Gegner in Ruhe auf sich zukommen lassen. „Gegen wen wir spielen, ist egal“, sagte Hard am Freitag: „Wir sind der klassentiefste Verein. Aber wir haben gut trainiert, die Jungs ziehen momentan sehr gut mit und sind sehr ehrgeizig.“

„Gegen Deuten souverän“

Zufrieden war nach dem Einzug in die Endrunde auch Gahlens Trainer Björn Bennies: „Die Hürde Deuten haben wir schon souverän genommen. Wir stehen zum zweiten Mal hintereinander unter den letzten Vieren − das ist schon gut.“

Weniger gut gefällt Bennies indes, dass ihm an der Erler Westerlandwehr nicht der komplette Kader zur Verfügung stehen wird. Einige Akteure müssen arbeiten, andere sind im Urlaub. Trotzdem soll natürlich auch die Hürde Erle gemeistert werden. Schließlich lockt im Endspiel als möglicher Gegner Nachbar SV Schermbeck und die Dorstener Stadtmeisterschaft würde so zu einer Schermbecker Gemeindemeisterschaft.

 

Halbfinale

SV Hardt - SV Schermbeck 14.00h Eintracht Erle - TuS Gahlen 15.00h

Spiel um Platz drei 16.30h

Finale 17.30h

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Nach dem Testspiel gegen den FC Schalke ist BG-Trainer Besart Kelmendi mit sich selber uneinig gewesen. Auch wenn er viel Lob an seine Mannschaft verteilte, sah er noch Verbesserungsbedarf.mehr...