Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Volleyball

Duelle gegen Werner Teams

SCHWERTE. Der SC Hennen hat es sich auf Platz vier in der Oberliga gemütlich gemacht und will jenen auch gegen den TV Hörde 2 halten. Die VVS-Damen kämpfen zu Hause um Punkte für den Klassenerhalt. Und die VVS-Herren stehen vor dem ersten „Endspiel“.

Duelle gegen Werner Teams

Auf Frieda Gottschalk (li.), hier mit Pia Mohr im Spiel gegen BW Sande, müssen die Oberliga-Damen des VV Schwerte am Samstag gegen den TV Werne verzichten. Foto: Foto: Manuela Schwerte

Damen-Oberliga

VV Schwerte - TV Werne

(Samstag, 20 Uhr, Alfred-Berg-Sporthalle, Im Bohlgarten)

Der letzte Erfolg der VVS-Damen liegt schon über einen Monat zurück. Das hängt zwar vor allem mit der langen Spielpause zusammen, dennoch braucht der Aufsteiger und derzeitige Drittletzte dringend wieder ein Erfolgserlebnis. Nach dem 1:3 gegen den SC GW Paderborn wartet nun mit Werne der Tabellensiebte, der fünf Punkte vor den Schwerterinnen steht. Dass dieser Abstand verkürzt wird, ist das oberste Ziel. Und vielleicht sogar ein kleines Muss. Werne ist zwar furios mit drei Siegen in die Saison gestartet, hat seitdem aber jedes seiner sechs Spiele verloren. „Wir müssen von Beginn an wach sein und dürfen den Gegner in den engen Phasen nicht wieder davon ziehen lassen“, sagt Trainer Knut Powilleit, der einen „angefressenen Gegner“ erwartet. Er muss auf Frieda Gottschalk verzichten, die wegen Knieproblemen ausfällt. Die VVS-Damen werden schon lange vor ihrem Spiel in der Halle sein und die Holzpfosten-Futsaler beim Doppelspieltag beider Vereine unterstützen. Ab 20 Uhr soll’s dann umgekehrt laufen.

TV Hörde 2 - SC Hennen

(Samstag, 16 Uhr, Phoenix-Gymnasium Dortmund, Seekante 12, 44263 Dortmund)

Sie sind die Fünf-Satz-Spezialistinnen der Oberliga. Schon fünfmal endete ein Spiel der „Zebras“ erst nach fünf Sätzen. Umso erleichterter waren sie am vergangenen Wochenende, als sie beim souveränen 3:0 gegen den RC Borken-Hoxfeld 2 den zweiten „Dreier“ der Saison holten. Nun wartet nach langer Zeit mal wieder ein Team aus dem Tabellenkeller auf Hennen. Trainer Christoph Schulte warnt und verweist auf die aufsteigende Tendenz des Vorletzten TV Hörde 2. Hörde hat zwei der drei letzten Spiele gewonnen und dabei vier seiner sechs Punkte gesammelt. „Wir sind angeraten, Hörde nicht zu unterschätzen. Wir möchten wie gegen Borken-Hoxfeld unsere Eigenfehlerquote gering halten und den Gegner unter Druck setzen“, meint Schulte. Hennen kann komplett antreten.

Herren-Landesliga

VV Schwerte - Werner SC

(Samstag, 16.15 Uhr, Gymnasium Altlünen, Rudolph-Nagell-Straße 21, 44534 Lünen)

Die Lage der VVS-Herren wird prekärer. Das zeigt der Blick auf die Tabelle, in der der VVS nach zuletzt zwei Niederlagen auf den vorletzten Platz abgerutscht ist. Trainer Rolf Wilmsen ruft sogar vor dem Duell gegen die nur zwei Punkte besser stehenden Werner ein erstes Endspiel aus: „Wenn wir in der Landesliga bleiben wollen, müssen wir gewinnen“, sagt Wilmsen. „Wir haben schon oft gegen Mannschaft verloren, die unmittelbar vor uns stehen.“ Das soll diesmal nicht passieren – vielleicht auch dank eines Vorteils. Bis vor zwei Jahren hat Wilmsen die Werner noch selbst trainiert, kennt die kaum veränderte Mannschaft zu gut. Adrian Reutter kehrt beim VVS zurück.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball-Bezirksliga

Andere Vorzeichen

Schwerte. Der Bezirksligist VfL Schwerte muss nachsitzen. Die Partie gegen den FSV Gevelsberg wird nachgeholt. Der Gegner kommt mit einem neuen Coach.mehr...

Schwerte. Zum Rückrundenauftakt haben beide STS-Teams die VfL AstroStars Bochum 4 zu Gast. Bei den Herren gibt es einen Abschied zu beklagen.mehr...

Fußball-Landesliga

„Zebras“ noch nicht im Soll

Hennen. Der SC Hennen überwintert in der Fußball-Landesliga 2 auf einem Abstiegsplatz. Nach dem vorzeitigen Trainerwechsel wurde zumindest der Anschluss geschafft. Ein Rückblick auf die Hinrunde.mehr...