Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Leichtathletik

LGO veranstaltet wieder Spitzenwettkämpfe in Dortmund

DORTMUND Zahlreiche Dortmunder Leichtathletikfreunde denken mit Begeisterung und auch mit etwas Wehmut an die internationalen Sparkassen-Meetings zurück, die die LG Olympia von 1995 bis 2004 in der Helmut-Körnig-Halle veranstaltete. 4500 Zuschauer erlebten damals in fantastischer Atmosphäre leichtathletische Spitzenleistungen. Leider brachten finanzielle Gründe vor 13 Jahren das Ende. Umso größer ist die Freude, dass die LG Olympia Dortmund am 21. Januar an diese große Tradition anknüpfen wird.

LGO veranstaltet wieder Spitzenwettkämpfe in Dortmund

2004 fand zuletzt ein Indoor Meeting in der Helmut-Körnig-Halle statt. Foto: Menne (A)

2004 meisterte Danny Ecker in Dortmund im Stabhochsprung sechs Meter – dieser deutsche Rekord steht heute noch. Die Russin Svetlana Feofanova schwang sich über die damalige Europarekordhöhe von 4,64 Metern und ihr Landsmann Juri Borsakowski lief in 1:44,35 Minuten neuen U20-Hallen-Weltrekord über die 800 Meter. Klangvolle Namen wie Linford Christie, Gail Devers, Merlene Ottey und Gabriele Szabo zierten die Meldelisten. Im Ranking des Weltverbandes gehörte die Veranstaltung stets zu den besten Hallenmeetings und nahm einmal sogar Rang zwei ein.

Athleten der deutschen Spitzenklasse

„Wir werden zwar noch nicht das Niveau der damaligen Sportfeste bieten können, aber wir planen ein tolles Event für die ganze Familie“, erklärt der damalige Vizepräsident der LGO und heutige Vorsitzende des westfälischen Verbands-Leichtathletik-Ausschusses Bernhard Bußmann, der aus alter Verbundenheit die Position des Meetingdirektors übernommen hat. „Wir werden Athleten der deutschen Spitzenklasse gegen internationale Konkurrenz antreten lassen“, sagt er.

Leichtathletik: Deutsche Meisterschaften

Im Februar in Dortmund: Spitzensport ab 10 Euro

DORTMUND Auf die Plätze, fertig, los! In vier Monaten laufen, springen und werfen die besten Leichtathleten Deutschlands in der Helmut-Körnig Halle. Denn dann steigt die deutsche Hallen-Meisterschaft in Dortmund. Der Vorverkauf läuft bereits. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.mehr...

Organisationsleiter Georg Müller ergänzt: „In zwei Stunden werden wir ein kurzes, aber knackiges Programm mit zehn Highlights präsentieren. Das wird für die Leichtathletik-Freunde die Vorspeise auf die Deutschen Meisterschaften im Februar in Dortmund sein und Appetit machen.“

Noch keine Namen

Bundestrainer Thomas Kremer hat Kontakt zu mehreren deutschen Athleten aufgenommen und ist sich sicher, Zusagen zu erhalten. Namen will er jedoch noch nicht nennen, denn „ich verspreche nichts, was ich nicht halten kann.“ Bernd Kruse, Geschäftsführer der Sport- und Freizeitbetriebe der Stadt Dortmund betont: „Wir als Stadt Dortmund freuen uns, dass wir die LGO dafür gewinnen konnten, die Reihe der großartigen Meetings wieder aufzunehmen.“ Und versprach: „Wir stehen der LGO als Partner zur Seite und sollte es eine finanzielle Lücke geben, springen wir ein.“

Dortmund Deutschlands schnellste Frau startet ab 2018 für einen neuen Verein: Gina Lückenkemper wechselt nach zwei Jahren bei der LG Olympia Dortmund zum TSV Bayer 04 Leverkusen. Die Deutsche 100-Meter-Meisterin hat in dieser Woche einen entsprechenden Vertrag bei den Rheinländern unterschrieben.mehr...

Die Liste der Dortmunder Leichtathleten führt Langsprinter und Team-Europameister Torben Junker an, der eine Woche zuvor von einem Trainingsaufenthalt auf Teneriffa zurückkehrt. „Für mich ist es das erste Rennen des Jahres, und da will ich ein schnelles Rennen auf die Bahn bringen.“ In Yavus Can, der aktuell mit 45,51 Sekunden den türkischen Rekord über die 400 Meter hält, trifft er auf einen renommierten Gegner.

Im Vorprogramm wird sich der Nachwuchs präsentieren. LGO-Trainer Christof Neuhaus ist sicher: „Wenn unsere Zehn- und Elfjährigen in der 4x50-Meter-Staffel um den Sieg kämpfen, brennt die Halle.“

Hier gibt es Karten:

Tickets zum Preis von 8 Euro gibt es ab dem 1. Dezember bei Laufsport Bunert, der Apotheke am Phoenixsee, bei Footpower Dortmund und in der LGO-Geschäftsstelle in der Viktor-Toyka-Straße.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Das Oberliga-Derby zwischen Aplerbeck und Brünninghausen ist das prestigeträchtigste Duell im Dortmunder Fußball. Durch die bemerkenswerte Tabellenkonstellation erhält es an diesem Sonntag noch eine ganz besondere Note.mehr...

DORTMUND Lernt ihn kennen. Dortmunds besten Basketballer. Aaron Bowser (33) hat den Zweitregionalligisten SVD 49 Dortmund auf Platz eins geführt. Schaut euch im Video an, was Trainer Marius Graf von ihm hält, ob Aaron Bowser irgendwann wieder zurück in die USA möchte und was ihn und seinen Teamkollegen „Yoshi“ Keuthen mit Super Mario Land verbindet. Unser Tipp: Das Video ist nicht nur für Basketballer interessant.mehr...

DORTMUND Für den einen ist es das erste Oberliga-Derby, für den anderen wohl das letzte: In Aplerbecks Maurice Buckesfeld (19) und Brünninghausens Dominik Behrend (34) treffen am Sonntag zwei Fußballer-Generationen aufeinander.Vor dem Gipfeltreffen am Sonntag (14.30 Uhr) im Emscherstadion trafen sich der ASC-Innenverteidiger und der FCB-Regisseur zum Interview in der Sportredaktion. Zumindest in zwei Punkten herrschte Einigkeit: „Das wird ein richtig gutes Fußballspiel – und es gibt auf jeden Fall einen Sieger.“mehr...