Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Leichtathletik

Dorstener im Dauereinsatz

DORSTEN Über mangelnde Wettkampftermine können Dorstens Leichtathleten sich derzeit nicht beklagen. Leverkusen, Hagen, Haltern-Sythen, Borken, Duisburg und Recklinghausen waren die letzten Stationen.

Dorstener im Dauereinsatz

Christina Honsel verpasste bei der U23-DM in Leverkusen nur knapp das Treppchen.

Hochspringerin Christina Honsel verpasste bei den Deutschen U23-Meisterschaften in Leverkusen am Sonntag Platz vier. Die mittlerweile für die LG Olympia Dortmund startende Dorstenerin übersprang 1,78 m im zweiten Versuch, scheiterte dann aber dreimal an der Siegerhöhe von 1,81 m, die die neue Deutsche Meisterin Anna Klebsch (LAZ Würzburg) im ersten Versuch nahm.

Rosowski in Topform

Bei den Westfälischen Meisterschaften der U18 und der U20 in Hagen zeigte sich Dennis Rosowski (LG Dorsten) von seiner besten Seite.

Nach einem spannenden Endkampf auf der Zielgeraden wurde er über 400 m hinter Noah Koch (TV Gladbeck) westfälischer Vizemeister der U18. Er steigerte dabei seine Bestmarke auf 50,78 sec und unterbot die Norm für die Deutschen U18-Meisterschaften, die bei 51,50 sec liegt, glatt.

Seine erste Saison als 400-m-Läufer hatte er im Vorjahr mit 52,93 sec abgeschlossen. Im Winter steigerte er sich in der Halle auf 52,38 sec. Bei den Bezirksmeisterschaften vor vier Wochen folgte mit 51,63 sec. der nächste Leistungssprung. Die Verbesserung seines Hausrekordes um mehr als zwei Sekunden innerhalb eines Jahres sind der Lohn für sein konsequentes Training.

Simon Jaschke (U18) lief über 1500 m 4:26,40 min und wurde damit Neunter. Auch er unterbot seine bisherige Bestmarke von 4:26,56 min und deutete weiteres Steigerungspotenzial an.

Kreismeisterschaften

Auf der schmucken Kunststoffbahn in Haltern-Sythen wurden die Kreis-Meisterschaften der Altersklassen U14, U12 und U10 ausgetragen. Dabei konnten sich die LG-Athleten über eine Titel, weitere sechs Medaillenränge und reiheinweise über neue Hausrekorde freuen.

Allen voran Lasse Lohrke, der in der Klasse M10 die 800 m unangefochten in 2:41,22 min gewann. „Silber“ holten Cedrik Schmuck (M11) über 800 m (2:40,23), Theresa Brosthaus (800 m, 2:38,60 min) sowie Nick Bialuschewski (M12), der sowohl im Weit- als auch im Hochsprung mit 3,95 m bzw. 1,34 m überzeugte.

Theresa Brosthaus qualifizierte sich außerdem mit 10,83 sec. für das 75-m-Finale und wurde dort Achte. Dritte wurden Paula Frühauf (W13) über 75 m (10,71 sec) und Lotta Lohrke (W8) über 800 m (3:16,71 min).

Knapp an einem Medaillenrang vorbei schrammten Paula Frühauf im Weitsprung (4,23 m) und Marie Hülsmann (W12) über 60 m Hürden (12,56 sec) als Vierte. Rang fünf belegten Hendrik Broders (M9) über 800 m (3:09,66) und Cedrik Schmuck im Weitsprung (3,53 m).

Marathon bei 32 Grad

Beim Borkener Citylauf lief Tim Schöer die 5 km in 17:21 min und wurde damit Fünfter.

Einen Marathon zu bewältigen ist schon eine großartige Leistung. Den City-Marathon in Duisburg bei 32° C zu finishen ist sicher außergewöhnlich. Axel Gutknecht schaffte es nach 3:47:30 min.

Bei den Westfälischen U16-Meisterschaften in Recklinghausen lief Elena Seidler 100 m in 13,76 sec. Bei 1,3 m/sec Gegenwind eine starke Leistung bei ihrem Meisterschaftsdebüt auf westfälischer Ebene.

Thorben Dietz lief im niederländischen Wierden 10 km in 31:11 min und war als Neunter schnellster deutscher Läufer.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Nach dem Testspiel gegen den FC Schalke ist BG-Trainer Besart Kelmendi mit sich selber uneinig gewesen. Auch wenn er viel Lob an seine Mannschaft verteilte, sah er noch Verbesserungsbedarf.mehr...