Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Basketball

Dorsten und Wulfen verlieren auswärts

Mit einer deftigen 71:104-Niederlage kehrten die Regionalliga-Herren der BG Dorsten aus Bonn zurück. Der BSV Wulfen musste sich nach starker erster Halbzeit in Ibbenbüren mit 78:88 geschlagen geben.

1. Regionalliga West Telekom Baskets Bonn II - BG 104:71 (59:36)

„Als die Spieler in der Kabine saßen, kam die Erkenntnis über die Fehler. Da war es aber zu spät,“ war Coach Ivan Rosic etwas angesäuert über die Einstellung seines Teams. Die BG Hat in Bonn nicht als Mannschaft funktioniert. Sture Einzelleitungen waren an der Tagesordnung, während das Mannschaftsspiel vernachlässigt wurde. Während die Gäste nur zwölf Assists auf dem Scouting stehen hatten, waren es bei Bonn 33. Mit diesem Zusammenspiel haben die Gastgeber die BG förmlich auseinandergenommen. Schon nach dem ersten Viertel lag die BG mit 18:32 hinten.BG:  Piechotta (2), Köhler (5), Boahene (5), Penev (9), Mikutis (7/1), Jetullahi (7), Devine (32/3), Spettmann, Heit (2).

SWAP Ballers Ibbenbüren - BSV Wulfen 88:78 (36:40)

BSV-Trainer Maik Berger resümierte nach dem Spiel: „Wir haben gesehen, dass wir Ibbenbüren in diesem wichtigen Spiel kontrollieren konnten, waren aber nicht 40 Minuten lang konstant.“ Wulfen fand sehr gut ins Spiel und lag über 14:2 am Ende des ersten Viertels mit 22:16 vorn. Weiter kontrollierte der BSV den Ibbenbürener US-Amerikaner Courtney Belger (13 Punkte), der den Wulfenern im Hinspiel noch 36 Punkte eingeschenkt hatte. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit agierte der BSV aber nicht mehr konsequent genug in der Offense, sodass der Wulfener Vorsprung am Ende des zweiten Spielabschnitts auf 40:36 geschmolzen war.

Berger: „Zu diesem Zeitpunkt waren unsere Center bereits mit drei oder vier Fouls belastet. Zudem war Chris Brown, auf dem zu viel Verantwortung lastete, angeschlagen ins Spiel gegangen. So fehlten auf den großen Positionen einfach die Alternativen.“ Was Ibbenbüren über seine „Langen“ Attila Göknil (23 Zähler) und Simon Dolkemeyer (15/1 Dreier) effektiv zu nutzen wusste.

BSV:  Günther (14/2), Lehmann (7/1), Hulsen (11/2), Penders (3/1), Terboven, Gashi (6/2), Brown (20), Marquardt (9/2), Vadder (3), David (5).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Nach dem Testspiel gegen den FC Schalke ist BG-Trainer Besart Kelmendi mit sich selber uneinig gewesen. Auch wenn er viel Lob an seine Mannschaft verteilte, sah er noch Verbesserungsbedarf.mehr...