Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Basketball

BSV verschafft sich Luft im Abstiegskampf

DORSTEN Einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg verbuchten die Erstregionalliga-Basketballer der BSV Münsterland Baskets Wulfen gegen die Gäste von der Bundesliga-Reserve der Telekom Baskets.

BSV verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Philip Günther (l.) kehrte nach überstandener Grippe ins Team zurück.

Sichtlich erleichtert zeigte sich BSV-Trainer Maik Berger nach der Partie: „Das war sehr wichtig. Heute hat fast alles geklappt, was wir uns vorgenommen haben. Das Team hat gezeigt, dass es von der Mentalität her stimmt.“ Dass für sie sehr viel auf dem Spiel stand, war den engagiert aufspielenden Wulfenern um den abermals überragenden Chris Brown (27 Punkte/16 Rebounds) vom Start weg anzumerken. Schwer taten sich die Bonner Gäste um Topscorer Robin Loders (31 Punkte) gegen die Wulfener Zonenverteidigung und hatten etliche Fehlversuche aus der Distanz zu verzeichnen.

Brown sorgte mit zwei Freiwürfen für eine 13:9-Führung des BSV (7.), am Viertelende war diese aber wieder auf 18:16 geschmolzen. Aus der Mitteldistanz traf der grippegeschwächt ins Spiel gegangene Thorben Vadder zum 27:20 (13.) und Kevin Lehmann erhöhte auf 37:29 (18.) – erneute Bonner Auszeit. Der kaum zu stoppende Lodders brachte die Gäste wieder heran, doch Christian Marquardt traf per „Dreier“ mit Ablauf der Angriffszeit zur 42:36-Halbzeitführung.

Starke Wulfener Center 

Wulfener Ballverluste, Abschlussschwächen unter dem gegnerischen Korb und einige strittige Entscheidungen der Referees gaben dann Bonn Oberwasser. Die Telekom Baskets gingen mit 48:46 in Front (25.), doch die offensiv starken Wulfener um Center Tim David konterten und der wieder genesene Regisseur Philip Günther sorgte für einen 68:56-Vorsprung (30.). Lodders nutze aber eine Unaufmerksamkeit des BSV zum 58:68 aus Bonner Sicht zum Viertelende.

Nervenstark zum Sieg

Im Schlussviertel liefen dann nahezu alle Spielzüge der Gäste über Lodders, der mit den ebenfalls in Wulfen angetretenen Anthony Vrobliky und Valentin Blass im Bonner Bundesliga-Kader steht. Nach einem unsportlichen Wulfener Foul verkürzte Bonn auf zwei Punkte. Mit sicher verwandelten Freiwürfen sorgten Brown und Günther aber wieder für einen beruhigenden 84:75-Vorsprung (40.). Und nach taktischen Fouls des Gegners beförderte Marquardt in der Schlussminute den Ball von der Linie aus nervenstark zum Sieg in die Bonner Reuse. 

BSV: Günther (7), Lehmann (7/1 Dreier), Hulsen (14/2), Penders (3/1), Gashi (3/1), Brown (27/16 Rebounds), Marquardt (16/2), Vadder (6), David (7); Terboven o.E.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Nach dem Testspiel gegen den FC Schalke ist BG-Trainer Besart Kelmendi mit sich selber uneinig gewesen. Auch wenn er viel Lob an seine Mannschaft verteilte, sah er noch Verbesserungsbedarf.mehr...