Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Basketball

BSV Wulfen will die Mustangs einfangen

WULFEN Wenn der BSV Wulfen heute um 20 Uhr die Westfalen Mustangs zum Spitzenspiel der 2. Regionalliga 2 in der heimischen Gesamtschulhalle empfängt, dann drücken dem Team von Trainerin Mar-sha Owusu Gyamfi nicht nur die Teams aus der eigenen Liga die Daumen.

2. Regionalliga 2 BSV Wulfen - Westfalen Mustangs Sa. 20 Uhr, SH Gesamtschule Wulfen, Wulfener Markt 2.

„Die Mustangs sollten ruhig mal eins auf den Deckel bekommen“, sagt zum Beispiel Markus Mathäa, früher selbst beim BSV aktiv und inzwischen Basketball-Abteilungsleiter des ATV Haltern. In der vergangenen Saison betreute Mathäa die Oberliga-Herren des ATV und spielte mit ihnen zweimal gegen die Mustangs.

An der spielerischen Klasse der Ostwestfalen lässt der Halterner keine Zweifel: „Die waren vor allem physisch schon sehr, sehr stark. Wir haben gut dagegen gehalten, aber wenn sie Gas gegeben haben, haben sie sich in ein paar Minuten einen deutlichen Vorsprung heraus gespielt und es danach wieder ruhiger angehen lassen.“

Was Mathäa weniger gut gefiel, war das Auftreten der Mustangs: „Die Arroganz war riesengroß. Wir waren für sie mehr Opfer als Gegner.“ Deshalb wünscht er sich für heute einen Wulfener Sieg: „Die Mustangs sind nicht unschlagbar. Und wenn nicht Wulfen sie dieses Jahr schlägt, wer dann?“

Um ein Haar wäre die BG Hagen II dem BSV zuvor gekommen. Hier siegten die Mustangs mit 98:93 ungewöhnlich knapp. Grund war unter anderem eine sehr gute Dreier-Quote der BG, und die hat Wulfen ja zuletzt gegen Bochum auch an den Tag gelegt. Gegen das europäische Starensemble aus Rheda-Wiedenbrück wird Wulfen aber auf allen Position über sich hinaus wachsen müssen. Auf und neben dem Spielfeld.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Nach dem Testspiel gegen den FC Schalke ist BG-Trainer Besart Kelmendi mit sich selber uneinig gewesen. Auch wenn er viel Lob an seine Mannschaft verteilte, sah er noch Verbesserungsbedarf.mehr...