Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Basketball

BSV Wulfen verliert in Hagen

WULFEN Die Serie des BSV Wulfen ist gerissen. Im fünften Meisterschaftsspiel gingen die Wulfener am Freitagabend bei der BG Hagen II erstmals als Verlierer vom Platz.

2. Regionalliga 2 BG Hagen II - BSV Wulfen 82:81 n.V. (42:36; 72:72)

Der BSV, bei dem Burim Gashi die kranke Marsha Owusu Gymafi auf der Trainerbank vertrat, startete schwach. Bei einer Hagener 13:4-Führung nahm Gashi eine erste Auszeit. Ohne Erfolg. Hagen zog auf 17:4 und 21:8 davon. Patrick Paschke brachte Wulfen bis zur Viertelpause immerhin auf 18:24 heran.

Nach zwei Dreiern von Kreshnik Gashi verkürzte der BSV im zweiten Viertel auf 34:37. Beim Seitenwechsel hieß es aber wieder 42:36 für Hagen.

Dann aber erwischten die Gäste den besseren Start in die zweite Halbzeit. Wulfen glich zum 33:44 aus und ging durch einen Dreier von Simon Schrudde in der 28. Minute erstmals mit 53:52 in Führung. Als die wenig souveränen Schiedsrichter kurz darauf Hagens Trainer Tome Zrdavevski disqualifizierten und aus der Halle warfen, lag das Momentum endgültig beim BSV.

Bis auf 66:57 setzten sich die Wulfener ab, doch in der Schlussphase verstanden sie es nicht, diesen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Hagen erzwang mit 72:72 die Verlängerung.

Auch hier führte Wulfen 33 Sekunden vor dem Ende noch mit 81:78, doch über Freiwürfe kam die BG zum 81:80. Zehn Sekunden vor dem Ende hatte Marcel Gorontzi den BSV-Sieg auf der Hand, doch sein Korbleger verfehlte das Ziel. Wulfen foulte und die BG verwandelte beide Freiwürfe zum 83:82. In den verbleibenden fünf Sekunden kam Wulfen nur noch zu einem Not-Dreier von Cornell Crossland. Doch anders als gegen den TSV Hagen verfehlte der diesmal sein Ziel. 

BSV: Paschke (12/2), M. Gorontzi (8), Schrudde (5/1), Breu, Riedel (2), K. Gashi (20/4), T. Gorontzi (2), Kleinert, Crossland (18), Vadder (12), David (2), Dunzel (o.E.).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Nach dem Testspiel gegen den FC Schalke ist BG-Trainer Besart Kelmendi mit sich selber uneinig gewesen. Auch wenn er viel Lob an seine Mannschaft verteilte, sah er noch Verbesserungsbedarf.mehr...