Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Basketball

BSV Wulfen tritt zum Kellerduell an

DORSTEN/WULFEN In der Basketball-Regionalliga haben die Herren des BSV Wulfen vor dem im Abstiegskampf extrem wichtigen Heimspiel am Samstagabend gegen die Telekom Baskets Bonn 2 große Sorgen auf der Centerposition. Die BG Dorsten fährt dagegen mit dem Schwung des Derbysiegs relativ entspannt nach Salzkotten.

1. Regionalliga BSV - Telekom Baskets Bonn 2 Sa. 20 Uhr, Gesamtschulhalle.

Der Abgang von Center Philipp Mazur hat eine große Lücke gerissen, jetzt bangt Trainer Maik Berger auch noch um Thorben Vadder, der unter der Woche krankheitsbedingt nicht trainieren konnte. Ob er am Samstag spielen kann, wird sich kurzfristig entscheiden.

Dafür ist Philip Günther wieder fit. Bei der knappen Derby-Niederlage gegen die BG Dorsten am Samstag war der grippekranke Spielmacher schmerzlich vermisst worden. Jetzt soll Günther, der unter der Woche seinen 30. Geburtstag gefeiert hat, den BSV im Kellerduell gegen Bonn zum Sieg führen. Die Telekom Baskets sind punktgleich mit Wulfen. Nach zuvor acht Niederlagen in Folge, schaffte das Team von Thomas Adelt am vergangenen Wochenende einen Heimsieg gegen Ronsdorf.

BSV-Coach Maik Berger lobt vor dem wichtigen Duell die Einstellung seiner Mannschaft und hat großen Respekt vor dem Gegner: „Bonn ist ein schnelles, junges Team mit viel Talent, vor allem unter den Körben. Das wird ein hartes Stück Arbeit in Sachen Rebound. Wir müssen unbedingt unsere individuelle Fehlerquote minimieren. Dann holen wir auch etwas Zählbares gegen den Abstieg.“

 

TV Salzkotten - BG Dorsten Sa. 19.30 Uhr, Sporthalle Adenauerallee 50, 53332 Bornheim.

Für BG-Coach Ivan Rosic war der Erfolg in Wulfen gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt: „Nun können wir unsere Messlatte höher setzen. Ich würde gerne Sechtem einholen.“ Das sei zwar ein hohes Ziel, doch in diesem Jahr sei in der Liga viel möglich.

Die woanders grassierende Grippewelle hat die BG Dorsten verschont. Nur Jonas Kleinert hat die Trainingseinheiten krankheitsbedingt verpasst. Die genannten Ziele will Rosic zwar erreichen, doch er denkt auch schon an die kommende Saison: „Jetzt werden auch die Spieler mehr Einsatzzeiten bekommen, die ich bislang nur selten habe spielen lassen.“ So kann auch Willi Köhler, der in Wulfen auf seine Premiere verzichten musste, auf die ersten Punkte für die BG hoffen.

Salzkotten steckt zwar nicht mitten im Abstiegskampf, ist aber auch nicht gerettet. Am letzten Wochenende verlor der TV knapp gegen Münster. Zuvor hatten die Sälzer dem BSV Wulfen eine deftige Abfuhr verpasst. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Nach dem Testspiel gegen den FC Schalke ist BG-Trainer Besart Kelmendi mit sich selber uneinig gewesen. Auch wenn er viel Lob an seine Mannschaft verteilte, sah er noch Verbesserungsbedarf.mehr...