Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Basketball

BSV Wulfen holt Jan Letailleur zurück

WULFEN/HOLSTERHAUSEN Basketball-Regionalligist BSV Wulfen hat sich eine echte Verstärkung geangelt: Jan Letailleur kehrt vom Liga-Konkurrenten Schalke 04 zurück nach Wulfen. Die BG Dorsten muss unterdessen den Verlust von drei Stammspielern verdauen.

BSV Wulfen holt  Jan Letailleur zurück

Über die Rückkehr von Jan Letailleur (Mitte) freut sich BSV-Kassierer Christian Hinsken (l.) genauso wie Sponsor Hans Humbert.

Atanas Penev, Andrius Mikutis und Philipp Spettmann werden den Verein verlassen. BG-Trainer Ivan Rosic bedauert das: „Wir haben alles Mögliche gemacht, um die Spieler zu halten. Als Trainer tut es mir leid, aber ich habe vollkommenes Verständnis für ihre Entscheidung.“

Während der Wechsel von Penev zum ambitionierten Ligakonkurrenten Schalke 04 bereits öffentlich gemacht wurde, hat sich der neue Verein von Mikutis zum Wechsel noch nicht offiziell geäußert. Auf der Suche nach einem neuen Verein ist weiter Spettmann. Der Center hält sich im Training bei der BG derzeit fit.

Keine Probleme sieht Rosic bei der Kaderplanung: „Da braucht man sich keine Sorgen zu machen, wir bekommen eine gute Mannschaft zusammen. In der Planung sind wir jetzt schon weiter als im letzten Jahr.“ In Verhandlungen stehen die Verantwortlichen so auch weiter mit dem US-Amerikaner Matt Devine. Eine Entscheidung soll bis Ende Mai fallen.

Zweites Engagement beim BSV Wulfen

Der BSV Wulfen ist bei seiner Kaderplanung mehr als einen Schritt weiter. Nicht zuletzt, weil Letailleur zurückkehrt. Der 28-Jährige spielte bereits von 2007 bis 2010 für die Wölfe und verlässt nun seinen Heimatverein Schalke, um sich erneut dem BSV anzuschließen.

Der 1,97 Meter große Flügelspieler gilt als guter Distanzschütze und soll auch dabei helfen, die Wulfener Reboundschwäche zu beheben. Eingewöhnungsprobleme wird er kaum haben. Der Lehrer hat auf Schalke unter anderem schon mit Trainer Maik Berger sowie Philip Günther und Chris Brown zusammengespielt.

Seine Zielsetzung formuliert er prägnant: „In der letzten Saison lief es für den BSV nicht optimal. Jetzt muss es mit Wulfen wieder bergauf gehen.“ 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Nach dem Testspiel gegen den FC Schalke ist BG-Trainer Besart Kelmendi mit sich selber uneinig gewesen. Auch wenn er viel Lob an seine Mannschaft verteilte, sah er noch Verbesserungsbedarf.mehr...