Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Basketball

BG Dorsten siegt beim BSV Wulfen

WULFEN Die BG Dorsten hat das erste Derby der Saison gewonnen. Sie behielt beim BSV Wulfen am Freitagabend mit 92:91 nach Verlängerung die Oberhand. Matchwinner war Faton Jetullahi.

BG Dorsten siegt beim BSV Wulfen

Lukas Kazlauskas (r.) und Wulfens Philip Günther lieferten sich intensive Duelle.

1. Regionalliga BSV Wulfen - BG Dorsten 91:92 (44:33; 80:80)

Die erste Halbzeit des Derby ließ doch viele Wünsche übrig. Das lag daran, dass die Teams sich vor 550 Zuschauern abwechselnd Auszeiten leisteten. So kamen die Dorstener überhaupt nicht ins Spiel, während die Wulfener drei Körbe zum 6:0 erzielten.

BSV Wulfen - BG Dorsten

Die Fans dürfen sich wieder auf intensive Duelle wie das zwischen Wulfens Javier Nasarre (l.) und Dorstens Willi Köhler (r.) freuen.

Es folgte eine längere Phase, in der die BG Dorsten das ausgefeiltere und reifere Spiel ablieferte. Zudem war die BSV-Defense häufig nicht im Bilde und ließ die BG ungehindert unter den Korb marschieren. Das-Rosic-Team übernahm die Führung und baute sie auf 12:19 aus.

Wulfen kam zurück ins Spiel, glich über 15:19 (10.) zum 19:19 (11.) aus und hatte nun ein deutliches Übergewicht. Die BG Dorsten sich zwar etliche gute Dreierversuche, traf aber nur vier von 16. Wulfen behielt zudem bei den Rebounds unter dem eigenen Korb fast immer die Oberhand und startete erfolgreiche Fastbreaks. Der Abstand wurde kurz vor der Pause sogar sehr deutlich. Während die Gäste ihre Dreierversuche weiter verwarfen, gelang Jan Letailleur ein Drei-Punkt-Spiel und Marquardt traf auch noch zwei Dreier. So ging der BSV mit einem halbwegs beruhigenden 44:33 in die Pause.

Spannendes Schlussviertel

Doch auf dieser Führung ruhten sich die Wulfener lange aus. Die BG brillierte zwar nicht, profitierte aber von den Nachlässigkeiten der Gastgeber. Während das BSV-Punktekonto aufgrund von haarsträubenden Fehlwürfen nur langsam wuchs, schlichen sich die Dorstener wieder heran. So stand es nach 30 Minuten nur noch 60:55 für den BSV – und der Weg für ein zumindest spannendes Schlussviertel war geebnet.

Spannend wurde es in der Tat. In der 35. Minute ging die BG mit 70:69 in Front, in den kommenden Minuten wechselte die Führung mehrfach. Die Wulfener hatten in den letzten Minuten in den kleinen – aber entscheidenden – Situationen das bessere Händchen und sahen schon wieder der Sieger aus. In der letzten Minute verwandelte Marquardt zwei Freiwürfe zum 80:77, doch im Gegenzug wurde Faton Jetullahi beim erfolgreichen Dreier zum 80:80 gefoult. Die BG holte den Rebound und dann wurde Kazlauskas beim Wurf gefoult, verwarf aber beide Freiwürfe – und es ging in die Verlängerung.

Hier reichten dem BSV fünf Punkte Vorsprung nicht. Dorsten glich aus und Kazlauskas setzte Freiwürfe zum 88:90 in den Korb. Marquardt traf zum 91:90, doch dann entschied Jetullahi die Partie in letzter Sekunde.

BSV: Günter (11), Winck (0), Marquardt (21/3), Nasarre (16), Gashi (5), Gorontzi (0), Brown (13), Nieswand (5), Letailleur (10), Vadder (10). BG: Galvez (o.E.), Paskov (9), Piechotta (0), Penders (3/1), Kleinert (o.E.), Golembiowsky (15/1), Köhler (6), Jetullahi (27/4), Kazlauskas (21), Fockenberg (11)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Nach dem Testspiel gegen den FC Schalke ist BG-Trainer Besart Kelmendi mit sich selber uneinig gewesen. Auch wenn er viel Lob an seine Mannschaft verteilte, sah er noch Verbesserungsbedarf.mehr...