Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Basketball

BG Dorsten landet ersten Coup

DORSTEN / WULFEN Die Herren der BG Dorsten haben gleich am ersten Spieltag der 1. Regionalliga den ersten Favoriten straucheln lassen. Der BSV Wulfen startete mit einem Arbeitssieg in die 2. Regionalliga 2.

1. Regionalliga BG - ART Giants Düsseldorf 73:69 (33:41)

Die Düsseldorfer kamen mit dem erwartet starken Team, es fehlte mit Paulius Kleiza sogar noch ein Litauer. Die Rosic-Basketballer kamen mit einem 7:0 sehr gut ins Spiel, doch dann übernahm Düsseldorf die Kontrolle. Pointguard Jeremy Lewis hatte viel Platz und Zeit für Dreier und gute Pässe, die seine Mitspieler dankend annehmen. Die BG führte zwar noch 13:8, vergab dann aber viele Würfe, sodass die Düsseldorfer etliche Fastbeaks spielten und nach zehn Minuten mit 26:17 vorne lagen.

Ivan Rosic ließ aber nun viel enger decken. Das zeigte aber nur langsam Wirkung, da die Düsseldorfer noch flink auf den Füßen waren. So kamen die Hausherren immer wieder einmal auf fünf Punkte heran. doch mit zielsicheren Distanzwürfen hielten die favorisierten Gäste die BG Dorsten auf Abstand.

In der Halbzeitpause brachte Ivan Rosic sein Team taktisch noch weiter auf Vordermann. Die Düsseldorfer hatten gegen die nun ganz eng deckende Dorstener Defense kaum die Luft zum Atmen und wurden immer wieder zu ungenauen Würfen gezwungen. Während die Giants in der ersten Halbzeit dank der BG-Fehlwürfe zu vielen Fastbreaks kamen, profitierten nun die Dorstener von der abnehmenden Trefferquote der Riesen aus der Landeshauptstadt.

Der Favorit spielte nun nicht mehr Basketball, sondern arbeitete ihn. Das ging der Mannschaft ordentlich an die Substanz, während das Rosic-Team weiter schnell und konsequent seine Fastbreaks und Angriffe vortrug. Mit einem Korb plus Freiwurf sorgte der starke David Golembiowski mit dem 51:50 erstmals wieder für eine BG-Führung. Das 53:53 zu Beginn des Schlussviertels versprach spannende zehn Minuten. Beim 67:61 schien die BG nun ein bisschen Luft zu haben, doch Düsseldorf holte acht Punkte in Folge, darunter Dreier durch Lewis und Goolsby. Dorsten hatte in den letzten Sekunden aber den größeren Willen und auch mehr Kraft, das Spiel für sich zu entscheiden. Golembiowski glich aus und traf zudem zum 71:69. Zehn Sekunden vor dem Ende machte Matthew Pebole mit zwei Freiwürfen den Sieg perfekt.

Trainer Rosic war stolz: „Das Team hat meine Anweisungen toll umgesetzt. Wir haben dennoch noch viel Arbeit vor uns, um in Bestform zu kommen.

BG: Galvez Braatz (o.E.), Paskov (8/2), Hürland (o.E.), Penders, Magusar (5/1), Golembiowski (19/1), Köhler (7), Fabek (o.E.), Jetullahi (9/3), Pebole (13/1), Sinnathamby (o.E.), Janoschek (12).

2. Regionalliga 2 UBC Münster II - BSV Wulfen 55:59 (17:26)

In den ersten beiden Vierteln suchten beide Mannschaften vergeblich ihren Rhythmus. In einem typischen ersten Saisonspiel hieß es so nach 20 Minuten gerade einmal 26:17 für den favorisierten BSV.

Der verschlief jedoch das dritte Viertel völlig und sah sich plötzlich mit 34:38 im Hintertreffen. Erst in den letzten zehn Minuten fingen sich die Gäste wieder und setzten die Vorgaben ihrer Trainerin besser um. Kreshnik Gashi, Marcel Gorontzi und Simon Schrudde setzten die Münsteraner nun mit aggressiver Verteidigung unter Druck und ermöglichten ihrem Team eine 9:0-Serie. Die wiedergewonnene Führung ließ sich der BSV nun nicht mehr nehmen. Münster kam durch zwei Dreier zwar noch einmal heran, doch der abgeklärte Patrik Paschke und eine in der Schlussphase endlich zufriedenstellende Freiwurfquote (7 von 8) sicherten letztlich den Wulfener Auftaktsieg.

„Können es besser“

Marsha Owusu-Gyamfi war mit der gezeigten Leistung natürlich nicht zufrieden: „Die Mannschaft hat sicher nicht so gut gespielt wie sie es eigentlich kann. Aber ein Sieg ist ein Sieg.“ Und aus den schwachen Werten, die ihr Team etwa mit 33 Prozent Trefferquote aus dem Feld oder 50 Prozent von der Freiwurflinie erzielt hatte, zog sie auch Positives: „Mit solchen Statistiken ist es eigentlich eher unwahrscheinlich, ein Spiel zu gewinnen. Dass wir es trotzdem geschafft haben, war gut für die kommenden Aufgaben.“

BSV: Paschke (6 P, 3 R, 3 Steals, 1 BV, 1 BG), Gorontzi, M. (11 P, 2 R, 1 BV, 1 BG), Schrudde (3 P, 1 R, 1 BG, 2 BV, 2 A), Riedel (1 P, 2 R, 2 BV, 1 BG), Gashi (0 P, 4 R, 4 A, 1 BV, 1 BG), Gorontzi, T. (0 P, 2 BV, 1 R), Mazur (6 P, 7 R, 1 BL, 1 BV), Crossland (20 P, 18 R, 4 BL, 3 BV, 1 A, 3 BG), Vadder (6 P, 3 R, 1 BV, 2 A, 1 BG), David (2 P, 2 R, 1 BV, 1 BG), Kleinert (4 P, 3 BV)

P = Punkte; R = Rebounds; BG = Ballgewinne; BV = Ballverluste; A = Assist; BL = Block

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Nach dem Testspiel gegen den FC Schalke ist BG-Trainer Besart Kelmendi mit sich selber uneinig gewesen. Auch wenn er viel Lob an seine Mannschaft verteilte, sah er noch Verbesserungsbedarf.mehr...