Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Basketball

BG Dorsten geht mit Respekt ins Derby gegen Wulfen

Die BG Dorsten geht am Samstag mit großem Respekt in das Derby gegen den BSV Wulfen. Auch wenn die Gastgeber auf dem Papier klarer Favorit sind, ist ein Sieg nicht selbstverständlich.

BG Dorsten geht mit Respekt ins Derby gegen Wulfen

Die Fans dürfen sich wieder auf intensive Duelle wie das zwischen Wulfens Javier Nasarre (l.) und Dorstens Willi Köhler (r.) freuen.

1. Regionalliga BG Dorsten - BSV Wulfen Sa. 19.30 Uhr, Kia Baumann Arena, Juliusstraße.

Ivan Rosic hat im Training deutlich gewarnt: „In meiner ersten Saison bei der BG sind wir als klarer Außenseiter nach Wulfen gefahren und haben dort gewonnen. Das habe ich dem Team vor Augen gehalten. Der BSV hat deutlich mehr Potenzial als er bisher gezeigt hat. Viele Wulfener haben in der Pro B gespielt und wissen, wie Basketball funktioniert.“

BSV Wulfen - BG Dorsten

Die Fans dürfen sich wieder auf intensive Duelle wie das zwischen Wulfens Javier Nasarre (l.) und Dorstens Willi Köhler (r.) freuen.

Ivan Rosic erwartet keine basketballerische Feinkost, sondern ein Kampfspiel: „Wulfen braucht einen Sieg, und im Derby setzt so etwas noch einmal Extrakräfte frei.“ Understatement liegt dem Dorstener Trainer aber fern. Er erwartet nämlich schon, dass seine Mannschaft die Initiative ergreift.

Kamarunas geht wieder

Für Vytautas Kamarunas ist es auch schon wieder das Abschiedsspiel. Der Litauer hatte einen Vertrag bis Jahresende und wechselt in die erste weißrussische Liga. Ob die BG noch einen Ersatz holt, entscheidet sich in der kommenden Woche. Der Kader ist dann schon sehr dünn, da Gerrit Budde im Januar noch einmal operiert wird und für den Rest der Saison ausfällt. Da ist es schon sehr hilfreich, dass Felipe Galvez Braatz wieder mittrainiert und wohl auch am Samstag auf der Bank sitzt. Alle anderen Dorstener sind auch dabei, obwohl einige im Laufe der Woche ihre Wehwehchen auskurierten.

Wenn die BG Dorsten dieses Spiel gewinnt, dann ist das Saisonziel schon erreicht und die Klasse auf jeden Fall gesichert. Man wird sehen, ob das auch Einfluss auf die Entscheidung hat, Kamarunas im Januar zu ersetzen. Die Gäste aus Wulfen hoffen, im Derby an die gute zweite Halbzeit aus dem Pokalspiel in Ibbenbüren anknüpfen zu können. „15 Minuten“, so Trainer Maik Berger, „haben wir wieder gespielt, wie es nötig ist, und da müssen sich nun 40 weitere Minuten anschließen.“

"Besser verteidigen"

Berger warnt vor allem vor den Dorstener Aufbau- und Flügelspielern, deren Zug zum Korb sein Team besser verteidigen müsse als im Hinspiel. Dort bereiteten vor allem Faton Jetullahi (27 Punkte) und der Ex-Wulfener Lukas Kazlauskas dem BSV große Probleme. Auf den großen Positionen sieht der Wulfener Trainer dagegen eine Chance: „Offensiv haben wir vielleicht einen Vorteil in Brettnähe, den wir nutzen sollten.“

Maik Berger kann voraussichtlich auf den kompletten Kader zurückgreifen, nachdem auch Youngster Alexander Winck wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Nach dem Testspiel gegen den FC Schalke ist BG-Trainer Besart Kelmendi mit sich selber uneinig gewesen. Auch wenn er viel Lob an seine Mannschaft verteilte, sah er noch Verbesserungsbedarf.mehr...